Corona - Die Krise ist erst dann vorbei, wenn die Verantwortlichen vor Gericht stehen!

Vortragstour mit Dr. Gunter Frank

Wer diesen Vortrag gehört hat, ist für den Weg der Versöhnung und der Wahrhaftigkeit gut gewappnet.

Corona – Die Krise ist erst dann vorbei, wenn die Verantwortlichen vor Gericht stehen!

Dr. Gunter Frank spricht – für viele Menschen – aus dem Herzen und in seinem Vortrag Klartext:

In der Corona-Krise ist vielen Menschen schreckliches Unrecht widerfahren. Millionen wurden durch den Lockdown in finanzielle Nöte, Schulden und Insolvenzen, sowie in Einsamkeit und Verzweiflung getrieben. Die Covid-Impfungen hinterlassen eine verheerende Bilanz: Hunderttausende mit ernsten Nebenwirkungen und mutmaßlich mehrere zehntausende Tote, die meisten davon niemals ernsthaft von Covid-19 bedroht. Der unmenschliche Impfdruck führte zum Verlust des Arbeitsplatzes, einem Entzug der Freiheit – und im Ergebnis zu einer gesellschaftlichen Spaltung.

Doch wie können wir diese tiefen Gräben überwinden, wie können wir wieder aufeinander zugehen?

Erste Voraussetzung ist eine ehrliche Analyse des begangenen Unrechts und die Benennung der dafür Verantwortlichen. Dazu bietet die Vortragsreihe Klarheit und Orientierung ganz ohne Tabus und Denkverbote, aber auch ohne haltlose Übertreibungen und Spekulationen. Es geht um kaum widerlegbare Fakten und darum was wirklich geschehen ist. Basis ist das neue Buch von Dr. Gunter Frank „Das Staatsverbrechen – Warum die Corona-Krise erst dann endet, wenn die Verantwortlichen vor Gericht stehen“, in dem alle wichtigen Hintergründe prägnant aufgeführt werden.

Im Namen der verzweifelten Menschen und unschuldigen Opfer ist Aufklärung für Dr. Frank eine Herzensangelegenheit – auch weil die schrecklichen Fehler der Corona-Politik drohen, sich zu wiederholen. Der Weg zur Versöhnung geht nur über die Wahrhaftigkeit.

Wer diesen Vortrag gehört hat, ist für diesen Weg gut gewappnet.

 
Der Termin in Kaiserslautern wird verschoben.
Ein neuer Vortragstermin wird in Kürze bekannt gegeben.

SPIEGEL Bestseller

Das Staatsverbrechen – Warum die Corona-Krise erst dann endet, wenn die Verantwortlichen vor Gericht stehen

Versagen ohne Konsequenzen
Ein schockierender Krimi über systematisches Verbrechen, größenwahnsinnige Forscher, Regierungsversagen, Medizinkorruption, Psychoterror und Millionen unschuldige Opfer. Das Problem: Es ist die Realität.

Bereits in seinem 2021 erschienenen Bestseller „Der Staatsvirus“ beschrieb der Autor, wie die Vernunft in der Hysterie um die Corona-Krise unter die Räder kam. Die Aussetzung von Grundrechten war nur der Anfang eines Staatsversagens, das heute die Züge eines Verbrechens trägt.

Aus dem Vorwort
Die Covid-Impfkampagne änderte meine Sicht auf die Corona-Krise. Alles diente dazu, einem bekanntermaßen nutzlosen wie hochrisikohaften Arzneimittel aus der Biowaffen-Forschung endlich zu einem weltweiten Verkaufserfolg zu verhelfen. Ohne Rücksicht auf den gigantischen Schaden, den man dabei in Kauf nahm. Auf diesem Weg wurden zahlreiche Verbrechen begangen, die man in der Gesamtheit nur als systematischen Angriff auf die Zivilbevölkerung bewerten kann, und das unter Beifall von Politik, Wissenschaft, Medien – und Kirchen. Dieses Buch ist die dazugehörige Anklageschrift. Es bietet eine Gesamtsicht auf die Vorgänge, beschreibt die Hintergründe und benennt die Drahtzieher, wobei es sich auf Fakten und eine überwältigende Indizienlage bezieht. Die erschreckende Wehrlosigkeit unserer Gesellschaft gegenüber diesen mächtigen, global agierenden Netzwerken erklärt sich durch ihre vielfältigen finanziellen Verstrickungen tief in unsere Institutionen hinein – aber nicht nur. Seit Jahren breitet sich eine Art autoritärer Dilettantismus in den Institutionen aus, deren Führungspersonal nicht nur versagte – viele wurden, bewusst oder unbewusst, in der Corona-Krise selbst zu Tätern.

Klappentext
Mit dem Lockdown und anderen repressiven Maßnahmen gingen Existenzen zu Bruch, Menschen verzweifelten, Grundrechte wurden eingeschränkt, Skeptiker ausgegrenzt. Als vermeintlicher Ausweg aus der Krise wurde eine weitgehend nutzlose, aber hochgefährliche „Impfung“ zugelassen, die der Biowaffenforschung entsprungen ist. Millionen wurden dazu genötigt, weil eine internationale Seilschaft sie zu einem globalen zivilen Verkaufserfolg machen wollte und den Staat für seine Interessen einspannte. Medien und Wissenschaftler ließen sich zu Handlangern dieser Politik machen. Gunter Frank beschreibt die verheerenden Folgen der Corona-Krise, die Big Pharma reicher machte und die politischen Akteure in einen Machtrausch geraten ließ. Streng an den Fakten orientiert rechnet er mit den Panikmachern, Diffamierern und Opportunisten ab. Was der Autor schon vor zwei Jahren in „Der Staatsvirus“ analysierte, wuchs sich seither zu einer Monstrosität aus. Zeit, die Schuldigen zu benennen.

ISBN 978-3-9822771-4-1
Sachbuch
Printausgabe Softcover, mit Klappen
Auch als E-Book (epub und mobi) erhältlich
Erscheinungsdatum: 1. Aufl. / 23.03.2023
216 Seiten
Format: 14,5 x 21 cm / Gewicht: 320 g
» Zum Buch

  • Dr. Gunter Frank
Gunter Frank ist seit über 20 Jahren Allgemeinarzt in eigener Praxis in Heidelberg. Er verfasste viele erfolgreiche Bücher, in denen er sich für eine bessere Medizin und mehr Selbstbestimmtheit für Patienten einsetzt. Fernsehzuschauer, Radiohörer und Leser kennen ihn als gefragten Gesundheitsexperten in Medien, Talkshows und Gesundheitsforen. Auch als Chronist und früher Kritiker der Corona Politik machte er sich unter Fachleuten, Patienten und Lesern einen Namen. ... » weiterlesen

Wann

22.11.2023
19:00 - 21:00

Wo

Kaiserslautern

Zielgruppe

Frauen und Männer